Die Vorteile des jambo Device Management zusammengefasst:  
  • Unterstützung aller gängigen Betriebssysteme wie Windows, iOS, Android und Linux
  • Webbasierte Benutzeroberfläche
  • LDAP Unterstützung für virtuelle Gruppenbildung und personenbezogenen Betrieb der Geräte
  • Berichterstellung für eine Vielzahl nützlicher Diagnosen und Analysedaten und Linux
  • Silent Installation ermöglicht das Installieren im Hintergrund, Ändern und Entfernen von Anwendungen aus der Entfernung, ohne, dass der Benutzer eingreifen oder seine Arbeit unterbrechen muss
  • Kiosk Mode (z.B. Schul- und Klassenarbeitsmodus)
  • Möglichkeit Geräte in Gruppen, z.B. Klassen und Kursen zu ordnen
  • Dynamische Gerätezuordnung
  • Helpdesk Funktionalität mit Remote Zugriff
  • Unterstützung von Active Directory
  • Geolocationing und -fencing
  • Viele weitere nützliche Funktionalitäten.…

Der Einsatz des jambo-DeviceManagement Lösung (jDM) bietet in nahezu jeder Umgebung eine Vielfalt von Vorteilen. Ganz gleich, ob nur eine handvoll von Geräten im Einsatz ist oder hunderte Geräte verschiedenster Hersteller mit unterschiedlichen Betriebssystemen verwaltet werden müssen, das jDM ist eine Lösung für alle Fälle.

jDM bietet eine einfach und intuitive Bedieneroberfläche, die wahlweise im Webbrowser zum Einsatz kommen kann.

Anwender benötigen lediglich eine kurze Einarbeiter-Zeit.

Eine weitere wichtige Funktionalität ist die Verwaltung von Geräten, unabhängig vom Betriebssystem. Es werden sowohl Windows, Android, iOS und als nächstes auch Linux Geräte unterstützt.

 

Im Support Fall ist es für den Administrator möglich sich direkt auf das Gerät zu schalten, um den Bildschirm des Anwenders zu sehen und ggf. fernzusteuern. So lässt sich der Gerätezustand auf einen Blick erfassen: Informationen zur CPU-Auslastung, Akkustand, Speicherauslastung und installierte Apps und Profile lassen sich ohne Umwege erkennen.

Das jambo-DeviceManagement unterstützt Sie zudem bei der initialen und späteren automatischen Softwareverteilung. Sowohl das Rollout von Neugeräten, als auch die Verteilung von Updates und Hotfixes zu bestimmten Zeiten an eine Referenzgruppe oder als Massenupdate für alle Geräte helfen den Umgang mit dem Gerätepark zu vereinfachen, zu optimieren und damit viel Zeit zu sparen. Die Inbetriebnahme eines neuen Gerätes, oder eines Gerätes, dass aus der Reparatur kommt ist somit in wenigen Minuten selbst durch ungelerntes Personal möglich.

Die Nutzung des Klausurmodus verhindert den Zugriff auf Hardware und Betriebssystem und regelt die Rechte zur Nutzung von Applikationen auf dem Gerät. Der Schüler erhält so nur Zugriff auf die Anwendung/en die für die Erstellung der Klausur notwendig ist/sind. Ebenso ist es über den Schulmodus möglich, dass auf dem Gelände der Schule nur schulisch-genehme Apps aufgerufen werden können. Das sichert unter anderem, dass das schuleigene WLAN nicht unkontrolliert überlastet wird.

Im Falle von Diebstahl oder Verlust des Gerätes kann dieses mithilfe des jDM über GPS auf einer Landkarte geortet werden. Außerdem lässt es sich remote sperren, sodass es durch Dritte nicht mehr genutzt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.